Über vimacon

Der Startpunkt der Firma vimacon vor nunmehr 20 Jahren war die Kooperation mit einem bedeutenden Hersteller von Verpackungsmaschinen für die pharmazeutische und kosmetische Industrie.

Ziel war die Entwicklung eines hochmodularen Bediensystems (HMI) für alle Maschinen und Linien des Herstellers, unabhängig von ihrer Größe und Bauart.

Die Anforderungen an diese Software waren sehr hoch, sowohl aufgrund der Komplexität der modernen Maschinen, als auch aufgrund von GMP-Regularien (Good Manufacturing Practice).

Das Ergebnis der Kooperation findet man heute auf hunderten Maschinen in Produktionsbetrieben weltweit. Ein wesentlicher Vorteil, neben der funktionalen Vielfalt und Flexibilität der HMI, war ein drastisch reduzierter Aufwand bei der Projektierung neuer Aufträge durch konsequente Modularisierung.

Die HMI, Einzelkomponenten und Entwicklungssoftware kamen in der Folge bei anderen Maschinenherstellern zum Einsatz, sowohl in Verpackungsmaschinen als auch in Hochleistungsdruckern oder Inspektionssystemen.

Eine wesentliche Komponente der vimacon HMI, die Kommunikation zwischen Funktions- und Maschinenteilen, wurde vom VDMA als Basis für einen Leitfaden für die "Integration von intelligenten Komponenten in Verpackungsmaschinen und Prozessmaschinen im GxP-Umfeld" übernommen.

Neben den eigenen Produkten übernahm vimacon auch die Entwicklung von kundenspezifischer Applikationssoftware, z.B. für die Produktionssteuerung in Druckzentren oder für den automatisierten Postversand.